Letztes Feedback

Meta





 

Depressionen?

Je mehr die Gedanken um negative Dinge kreisen, desto eher wird man auch depressiv.

Ich muss echt sagen, dass ich in letzter Zeit oft drüber nachgedacht hab, was sich geändert hat. Früher war ich der strahlende Sonnenschein und hab eigentlich immer gelächelt. Klar kommen im Alter mehr Sorgen und Verantwortungen auf einen zu. Da kann man das Leben nicht immer mit einer kindlichen Naivität genießen.

Aber sobald dich deine Chefin fragt, wieso du nichtmehr lächelst und wo das frohe Mädchen hin ist, solltest du dich fragen, was in dem letzten Jahr falsch gelaufen ist.

Klar: Ich bin ausgezogen um zu studieren, hab keinen Freund mehr (obwohl mir das echt gut tut, aber das ist ein anderes Thema ), hab einiges über meine Eltern und deren Vergangenheit rausgefunden, aber ernsthaft?? Beeinflusst mich das wirklich so sehr, dass ich anfange depressiv zu werden?

Ich glaub ja nicht!

Ich glaub eher, dass ich versucht hab mir aus dem Weg zu gehen. Mein Körper musste nur funktionieren, mein Geist muss lernen und wiedergeben was gelernt wurde und meine Stimmung muss gut sein, damit die Kunden zufrieden sind. Aber wo bleib ich in dem Ganzen??

Tja das ist eine gute Frage. Ich dachte immer mir macht das alles Spaß, aber das ist Schwachsinn!

Irgendwas bedrückt mich und wenn es nicht mein Lebensstil ist, dann weiß ich es auch nicht.

Also verusche ich ab jetzt jede Minute zu genießen und mich zu fragen, ob ich Spaß an dem habe, was ich gerade mache.
In dem Sinne:

Ich geh jetzt mal mit Hundi raus! Natur und Bewegung soll ja immer helfen!

Aufgabe für gleich: Kurz die Augen zu machen und die Stille im Wald genießen ♥

31.3.15 19:00

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen